Punkt um Punkt

 

Przemet und Bestensee messen sich im Tischtennis

 

Am 11.04. war es wieder so weit. Die Tischtennismannschaften der Gemeinde Przemet, Partnergemeinde von Bestensee in Polens Landesmitte, und die Tischtennisabteilung der VSG 1990 Bestensee e.V. trafen sich zu ihrem jährlichen Vergleichskampf. Austragungsort war in diesem Jahr die Landkostarena in Bestensee. Um 9:00Uhr begann die Jugendabteilung der VSG mit den

Vorbereitungen für das geplante Frühstück, das keine Wünsche offen lassen sollte. Nachdem gegen 10:30Uhr unsere Gäste aus Przemet eintrafen, gab es zunächst herzliche Begrüßungen der Teilnehmer untereinander. Die Spieler kennen sich, denn der Vergleich fand in diesem Jahr schon zum siebten Mal statt. Nachdem der morgendliche Hunger gestillt war, ging es zum Warmspielen und Einweisen der Teilnehmer. Der Vergleich an sich begann in diesem Jahr zum ersten Mal mit Spielen im Doppel, ein gut aufgenommener Start in den Vergleich. Bestensee und Przemet stellten je 2 Erwachsenenmannschaften à sechs Spieler und zwei Jugendmannschaften à vier Spieler. Bei den Jugendmannschaften konnten sich, wie im Vorjahr, die Bestenseer als Sieger durchsetzen. Das Endergebnis fiel mit 55:9 Spielen und 170:42 Sätzen relativ klar aus. Gratulation hierbei auch an die

besten zwei Jugendspieler Bastian Eckstädt und Dario Macaluso, die den Vergleich ohne Satzverlust bestritten. Bei den Erwachsenen bahnte sich bereits zu Beginn eine Überraschung an, die bisher für die Bestenseer unschlagbaren polnischen Freunde gerieten bereits nach den Doppeln in das Hintertreffen. Ein spannender Kampf um jeden Punkt gipfelte bei den ersten Mannschaften in einem

gerechten 20:20 Unentschieden, die zweiten Mannschaften beider Gemeinden trennten sich mit einem 28:11 für Bestensee. Das ergibt insgesamt ein 48:31 mit 166:130 Sätzen. Somit war historisches gelungen, denn Bestensee konnte sich in den bisherigen Vergleichen nicht durchsetzen und darf nun zum ersten Mal in der siebenjährigen Geschichte den Wanderpokal in seiner Vitrine zur Schau stellen. Der beste Spieler bei den Erwachsenen war Piotr Jakubowski, der sich nur einen

Satzverlust leistete. Auf Bestenseer Seite holten Marcus Spahn und Tobias Wölk die meisten Punkte, sie gewannen fünf ihrer sechs Einzel. Nachdem sich alle etwas frisch gemacht hatten, gab es die Siegerehrungen, bei denen Ewa als Übersetzerin viel zu tun hatte. Als Hardy Pöschk den Wanderpokal in die Höhe reckte, kommentierte Barbara, die Mannschaftsführerin von Przemet, dass sie alles dafür tun werden, den Pokal im nächsten Jahr wieder nach Przemet zu holen. Bei der

abschließenden Feier wurden alle mit Grillfleisch, Salaten und Suppe verwöhnt. Wer noch nicht genug hatte, konnte sich am Tischtennisroboter oder beim chinesisch-Spielen am Riesentisch, bestehend aus vier Tischtennistischen, weiter verausgaben. Nach einem Bier in gemütlicher Runde wurde die Sprachbarriere kleiner und eine Feier in toller Atmosphäre entwickelte sich. Am Sonntag

wurden nach einem gemeinsamen Frühstück dem Zollstockmuseum und dem Generationenwald ein Besuch abgestattet, bevor man sich voller Vorfreude auf das nächste Jahr verabschiedete.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, die beim Auf- und Abbau beteiligt gewesen sind, den beiden Organisatoren Hardy Pöschk und Gerhard Schindele, der hervorragenden Turnierleitung um Anne Tischler und allen die einen Beitrag zum leiblichen Wohlergehen am Samstagabend leisteten. Wir bedanken uns auch bei unseren polnischen Gästen, die mit ihrer Herzlichkeit einen großen Anteil an

diesem gelungenen Wochenende hatten. Wir freuen uns auf das nächste Jahr in Przemet.

Neujahrsturnier 2014


Das Aufstehen am 4.1. fiel den Mitgliedern der Tischtennisabteilung der VSG 1990 Bestensee e.V. nicht schwer. Alle waren angespannt in Erwartung des 33. Neujahrsturnieres, doch nicht nur das, auch unsere Jugend nahm dieses Jahr die Herausforderung an und bestritt das erste Neujahrsturnier der Jugend parallel zu den Erwachsenen. Wer wird es schaffen einen der begehrten Pokale mit nach Hause zu nehmen?

Eine sehr freudige Überraschung gab es vorneweg. Die Mittelbrandenburgische Sparkasse aus Bestensee, vertreten durch Frau Tischler, überreichte dem Jugendleiter Andreas Richter einen Scheck in Höhe von EUR 100,00 um damit die gute und zukunftsorientierte Jugendarbeit zu unterstützen und zu fördern.

Nun ging es los, mit 21 Teilnehmern bei den Erwachsenen und 10 bei der Jugend erreichten wir einen neuen Teilnehmerrekord. Das hieß für die Jugend, dass sie sich zunächst durch zwei Fünfergruppen kämpfen mussten. Die Erwachsenen hatten eine Sechser- und drei Fünfergruppen zu absolvieren. Die Spannung vor der Auslosung war spürbar, denn es gab, wie jedes Jahr, keine gesetzten Spieler. Es kam keine Gruppe zu Stande, die nur aus Favoriten bestand, sodass jeder die Chance hatte, eine Runde weiter zu kommen. Bei der Jugend spielten alle Spieler der ersten Mannschaft in einer Gruppe, das war ein schweres Los. Um neun Uhr begannen die ersten Spiele. Am frühen Nachmittag standen die Sieger im Einzel des Jugendturniers fest. Hier konnte sich Robin Hentrich im Finale gegen die einzige weibliche Starterin bei der Jugend, Lisa Pettau, durchsetzen. Platz drei belegte Dario Macaluso, der sich im Spiel um Platz vier gegen Bastian Eckstädt durchsetzte. Die Doppelentscheidung der Jugend brachte als Sieger die Paarung Dario Macaluso und Leo Hentrich hervor. Sie bezwungen in einem sehr guten Finale Louis Macaluso und Bastian Eckstädt. Platz drei belegten Robin Hentrich und Emil Remdt. Die Zwischenrunden bei den Erwachsenen konnten kaum besser zusammengestellt werden. In allen Gruppen waren die Spieler auf einem Niveau, sodass es viele gute Partien zu bestaunen gab. Die Tribüne wurde nun auch langsam voller. Viele Familienmitglieder und Freunde unterstützten die Teilnehmer. So kam es dazu, dass in der ersten Zwischenrundengruppe Mitfavorit Gerhard Schindele die Segel streichen musste und somit keine Chance mehr auf den Erfolg hatte. Die zwei Halbfinals, darunter das erstklassige Spiel zwischen Manuel Thiele und Georg Sperling bauten die Spannung zum Finale hin weiter auf. Dort standen sich Mirko Werner, der Abonnementsieger, und Georg Sperling, das aufstrebende Talent gegenüber. Nach dem ersten Satz, der noch an Georg Sperling ging, konnte sich Mirko Werner dank seiner Routine und dem fast Fehlerfreien Rückschlagspiel die nächsten drei Sätze und somit den Turniersieg sichern. Ein Video hierzu hat unser Ralf "buggi" Burgschweiger angefertigt, Sie brauchen  nur diesem Link zu folgen - http://youtu.be/GJbrLST4eDQ.Im Spiel um Platz drei konnte Manuel Thiele sich mit 3:1 gegen André Wiemer durchsetzen.

Danach stand das Doppelturnier an. Hier spielte, wie jedes Jahr, der Erste aus dem Einzel mit dem Letzplatzierten, der Zweite mit dem Vorletzten, und so weiter. Dadurch haben wir auch dieses Jahr wieder viele ausgeglichene Paare gehabt, die um die insgesamt vierte Entscheidung des Tages kämpften. Dieses Jahr wurde wegen der vorangeschrittenen Zeit im Doppel KO System gespielt. Am Ende konnten André Wiemer und Petra Gundlach den Bronzerang erreichen. Das Finale konnte das leicht favorisierte Doppel Marcus Spahn und Katharina Mieritz für sich entscheiden gegen einen ebenbürtigen Gegner mit Mirko Werner und Eric Proß.

Das 33. Turnier, war also ein Turnier der Rekorde: Viele Zuschauer, 77 Einzelpartien, 21 Erwachsene, 17 Doppelpartien, 10 Spieltische, 10 Jugendteilnehmer, 2 Turnierleiter, 2 Gastspieler 1 Scheck und 1 Seriensieger. Wir bedanken uns für die Versorgung bei allen Teilnehmern, da jeder seinen Teil zur Verpflegung beisteuerte und Ingrid die sich so toll um alles kümmerte, den beiden Turnierleitern, die nicht immer den leichtesten Job hatten und unserem Olaf, der uns wie immer geduldig bei Seite stand.

Die Fotos und Ergebnisse finden Sie unter diesem Artikel, sowie die Eindrücke von Ingrid unserer guten Fee.

 

Euer André

 

 

Liebe Abteilungmitglieder, liebe Muttis,

 

manch ein Sternekoch wäre vor Neid erblasst, hätte er unser Büfett zum Neujahrs-Turnier gesehen. Von allen Seiten wurde wahre Leckerbissen gebracht, Bouletten, Salate,  Fischplatten, Obstsalat, Kuchen und Süßigkeiten und, und, und.

Ich mußte nur dafür sorgen, dass alles etwas liebevoll gestaltet wurde, das "Auge" isst ja bekanntlich mit. Auch Getränke waren in großer Zahl vorhanden, so dass jeder seinen Durst löschen konnte, wann immer er wollte. Unser "Vereins-Spar-Herz" wurde ebenfalls gut "gefüttert", herzlichen Dank dafür.

So kurzfristig, wie Gerhard mich bat, das Neujahrs-Büfett zu organisieren, so toll haben alle mitgeholfen.

Wenn es auch nicht mein Büfett war, so möchte ich mich trotzdem herzlichst bedanken und ich hoffe, dass beim nächsten Neujahrs-Turnier-Büfett auch alle wieder so toll mithelfen.

 

Herzlichst Eure Ingrid

 


Jugend

 

Platz

Einzel Doppel
1 Robin Hentrich

Dario Macaluso/

Leo Hentrich

   2

Lisa Pettau

Louis Macaluso/

Bastian Eckstädt

   3

Dario Macaluso

Robin Hentrich/

Emil Remdt

 

Erwachsene

Platz Einzel Doppel
1 Mirko Werner

Katharina Mieritz/

Marcus Spahn

2 Georg Sperling

Mirko Werner/

Eric Proß

3 Manuel Thiele

Petra Gundlach/

André Wiemer


Saisonauftakt 2013 / 2014

 

Zwei Mannschaften mehr treten in dieser Saison im Punktspielbetrieb für die VSG 1990 Bestensee an. Eine neue Herrenmannschaft, die in der zweiten Kreisklasse unter der Leitung von Rainer Model startet und eine zweite Jugendmannschaft. Nachdem unsere Herrenmannschaften zwei bis vier nach einer erfolgreichen Vorsaison den Aufstieg verbuchen konnten, wird es dieses Jahr das Ziel sein, die erreichten Spielklassen zu halten. Die ersten drei Mannschaften sind bisher mit ausgeglichenen Bilanzen gestartet. Unsere vierte Mannschaft hat mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und muss sich jeden Punkt hart erarbeiten, hierbei viel Erfolg. Mannschaft Nummer fünf ist gut gestartet und stellt mit Peter Brix den derzeit stärksten Spieler der Liga. Unsere erste Jugendmannschaft kann sich, nach der holprigen ersten Saison in der oberen Tabellenhälfte festsetzen, die Zweite kämpft um jeden Punkt, konnte aber auch schon einen Erfolg verbuchen. Unsere zweite Mannschaft hat es in den Dahme Kurier geschafft, unten angefügt der Artikel dazu.

Dahme Kurier 09.10.2013

Neujahrsturnier VSG Bestensee 1990 e.V.

 

 

Das traditionelle Neujahrsturnier der Tischtennisabteilung der VSG Bestensee 1990 e.V., findet immer am ersten Samstag im Jahr statt. Am 5. Januar war es zum 32. Mal wieder soweit. Die Landkost-Arena bot auch diesmal optimale Bedingungen für umkämpfte Spiele. Jeder der 20 Tischtennisspieler wollte den Sieg im Einzel oder Doppel erringen. Urkunden und Pokale warteten schließlich auf die Gewinner. Ansporn genug um einen Ball- oder Satzverlust nicht einfach hin zu nehmen.

Die Auslosung für die Vorrunden ergab bereits interessante Partien. Hier kamen bereits Spitzenspieler ins Straucheln und schieden aus dem Turnier aus. In den danach folgenden Zwischenrunden wurden die letzten Weichen für die endgültigen Platzierungen gestellt. Im Anschluss fanden die Platzierungsspiele statt, die den Höhepunkt des Turnieres darstellten. Schlussendlich konnte sich Mirko Werner in einem spannenden Finale gegen Jörg Tischler durchsetzen. Nach dem Finale im Einzel folgte die Doppelkonkurrenz. Um ein ausgeglichenes Feld zu erreichen, spielte der Erste mit dem Letzten, der Zweite mit dem Vorletzten usw. In zwei Vorrundengruppen à fünf Doppel wurden die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Im Finale konnten sich Ronny Uschner und Manuel Thiele erfolgreich gegen Ralf Burgschweiger und Waldemar Stramka durchsetzen.

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

 

 


Einzel                                                           Doppel

1. Platz

Mirko Werner

 

 


1. Platz

Ronny Uschner/ Manuel Thiele

2. Platz

Jörg Tischler

2. Platz

Ralf Burgschweiger/ Waldemar Stramka

3. Platz

Georg Sperling

3. Platz

Gerhard Schindele/ Peter Brix

 

 

 

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern für die erbrachte Leistung und danken für die mitgebrachte Verpflegung, deren Organisation in den Händen von Manuela Brix und Ingrid Kubsch lag. Die Getränke und Pokale stellte Hardy Pöschk zur Verfügung, auch hierfür herzlichen Dank. Desweiteren danken wir Gerhard Schindele für die reibungslose Organisation des Turniers.

 

 

André Wiemer (VSG Bestensee 1990 e.V.) und Roland Holm

 

Und hier kommen die Bilder dazu

 


Jahresrückblick 2012

 

 

Die Tischtennisabteilung der VSG Bestensee 1990 e.V. kann auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken. Nicht nur der Besuch der polnischen Partnergemeinde im März war ein Höhepunkt, sondern auch das Abschneiden der Mannschaften, die im regulären Spielbetrieb teilnehmen, konnten gut abschneiden. Hervorzuheben ist hierbei die Leistung der dritten und vierten Mannschaft. Die dritte und vierte Mannschaft belegte in ihrer jeweiligen Liga den vierten Platz. In der aktuellen Saison, in der Zurzeit die Rückrunde beginnt, haben die Mannschaften zwei, drei und vier Aufstiegschancen. Die erste Mannschaft belegte einen guten Platz im Mittelfeld ihrer Liga.

Durch die erfolgreiche Arbeit in der Tischtennis AG, in Zusammenarbeit mit der Grundschule Bestensee, konnte eine weitere Trainingszeit für Kinder und Jugendliche eingerichtet werden. Dieses findet immer montags von 17:30 bis 19:00 in der Landkost-Arena statt. Durch das große Interesse gelang es uns in dieser Saison eine neue Jugendmannschaft zu bilden. Wir glauben fest daran, dass sich ab der nächsten Saison auch hier die ersten Erfolge einstellen werden. Wir danken Petra Gundlach, Ingrid und Hans Kubsch, sowie Andreas Richter und Gerhard Schindele für die Betreuung und Förderung der Nachwuchsspieler.

Weiterhin konnten wir eine neue Trainingslokalität im Vereinshaus in der Waldstraße beziehen. Diese Räumlichkeiten werden nicht nur zur Ausrichtung der Punktspiele der Jugendmannschaft genutzt, sondern auch für Vorstandssitzungen und Spezialtrainings.

Die Abteilung Tischtennis möchte sich abschließend bei den Sponsoren, der Gemeinde Bestensee, der Grundschule Bestensee und bei allen Mitgliedern und Unterstützern für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit für das Jahr 2013.

 

André Wiemer (VSG Bestensee 1990 e.V.) und Roland Holm

Unsere erste AG Tischtennis

Auf einer Versammlung hatten wir beschlossen, wir brauchen für unsere Sektion Tischtennis Nachwuchs. Viele Sportsfreunde meldeten sich als Betreuer, doch aus verschiedenen Gründen blieben Andreas, Gerhard, Hans, Ingrid und Petra übrig. Wir betreuen seit einem guten halben Jahr eine TT-AG. Das sind Schülerinnen und Schüler der Klassen vier bis sechs unserer hiesigen Schule. Anfangs waren wir schon bei bis zu 30 Schüler angekommen, das war eindeutig zuviel. Mit der stellvertretenden Direktorin -Frau Friebus- haben wir die Anzahl auf ca. 20 Schülerinnen und Schüler begrenzt. Die Mädchen und Jungen waren von Anfang an mit viel Begeisterung bei der Sache. Sie waren stets freundlich und wir haben ein gutes Verhältnis zu ihnen aufbauen können. Alle beteiligten Betreuer haben versucht, ihnen die Grundbegriffe des Tischtennis zu vermitteln. Natürlich mussten wir auch an der Disziplin arbeiten und die Ordnung im Umkleideraum mussten wir auch anmahnen. Heute nun haben wir (Andreas und Ingrid) die Mädchen und Jungen unserer ersten TT-AG in die Sommerferien verabschiedet. Um den Abschied nicht so schwer zu machen, haben wir allen Kindern ein Eis spendiert. Das ist "voll gut" angekommen.

Aus dieser TT AG haben wir Kinder für den Eintritt in unseren Verein gewinnen können. Vielleicht haben wir einige gute Talente dabei. Ein Zugewinn für unsere Gemeinschaft, sind sie allemal.

Ingrid 

Tischtennis AG
Gruppenfoto beim Neujahrsturnier 2011

Unsere Tischtennisabteilung besteht derzeit aus 27 aktiven Mitgliedern. Wir trainieren montags von 18:30Uhr und mittwochs von 19:30Uhr bis 22:00Uhr in der Landkostarena in Bestensee. Zu diesen Zeiten findet zwischen September und April der Punktspielbetrieb statt. Es nehmen derzeit vier Mannschaften am Punktspielbetrieb teil, nähere Details dazu sind bei den einzelnen Mannschaften zu finden. Jeder kann gerne ein Schnuppertraining absolvieren, dafür nehmen wir 2€uro für die Abteilungskasse. Es ist niemand verpflichtet am Punktspielbetrieb teilzunehmen, es kann auch nur aus Spaß an der Bewegung teilgenommen werden. Am ersten Samstag in einem neuen Jahr findet unser Neujahrsturnier statt, hierbei sind alle Mitglieder teilnahmeberechtigt. Des weiteren wird über den Saisonzeitraum unsere Vereinsmeisterschaft ausgespielt, bei der jeder gegen jeden spielen muss um eine interne Rangliste zu erhalten. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht und hoffen, dass ihr genauso viel Spaß daran finden werdet wie wir.