Rückblick 2022

 

Bremen, 24./25.4.2022

 

Senioren der VSG Bestensee überraschen bei den Norddeutschen Meisterschaften im Tischtennis

Nachdem man sich erfolgreich bei den Landesmeisterschaften erfolgreich und überraschend durchgesetzt hat, war die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften die nächste Herausforderung.

Am 23.und 24. April wurden diese in Bremen ausgespielt und Bestensee war das erste mal startberechtigt. Andre´Ahrens, Marcus Bothin, Jens Obach und Hardy Pöschk machten sich auf den Weg um sich dieser Herausforderung zu stellen.

In der Gruppe Ü50 hießen die Gegner TTSG Urania Bramfeld, SG Aumund-Vegesack, TSV Borsfleth, SV Medizin Stralsund und Hertha BSC Berlin.

Gleich im ersten Spiel gegen TTSG Urania Bramfeld wurde es sichtbar, dass es nicht einfach wird hier etwas zu reißen. Eine klare Niederlage mit 4:0 und 12:2 Sätzen war nicht abzuwenden. Jeweils eine Satzgewinn war für Andre´ Ahrens und Marcus Bothin drin.

Das zweite Spiel gegen die SG Aumund-Vegesack war dann schon eine Standort- Bestimmung. Nachdem Marcus Bothin sein erstes Einzel mit 3:1 gewinnen konnte, Jens Obach eine 0:3Niederlage einsteckte, war es Andre´Ahrens der Bestensee mit seinem 3:1 Sieg mit 2:1in Führung brachte. Das folgende Doppel konnten dann Marcus und Andre´ mit 3:1 gewinnen und eine 3:1 Führung gab Hoffnung auf den ersten Sieg. Marcus hatte es auf den Schläger und nutze diese Chance mit 3:0 ganz sicher.

Das dritte Match am ersten Tag war dann gegen den Favoriten Hertha BSC Berlin. Eine Mannschaft durchweg mit Spielern aus Verbandsoberliger besetzt, was sich dann auch im Ergebnis wiederspiegelte. Beim 4:1 für Berlin war es nur Andre ‘Ahrens der den Ehrenpunkt gegen Marquardt für Bestensee erringen konnte.

Am zweiten Tag ging es dann gleich im ersten Spiel gegen TSV Borsfleth, eine Mannschaft aus Schleswig –Holstein. Was nicht voraus zu sehen war, es war ein Spiel auf Augenhöhe. Alle Spiele waren notwendig um das am Ende einen Sieger feststand. Das erste von Marcus Bothin hatte es dann schon in sich. Fünf Sätze wurden gespielt, mit den Glücklichen Ende für Marcus. Im zweiten Spiel musste Jens Obach  ein 0:3 Niederlage einstecken, sodass es dann auf Andre an kam. Er ließ aber keine Zweifel daran, dass er Bestensee wieder in Führung bringen will. Mit einem sicheren 3:0 Sieg ließ er seinem Gegen keine Chance. Mit einer 2:1 Führung ging es dann ins Doppel welches dann leider mit 1:3 an Borsfleth ging und den Ausgleich bedeutete. Die beiden letzten Einzel mussten dann die Entscheidung bringen. Doch die Bestenseer sind nicht nach Bremen gefahren um sich einfach geschlagen zugeben. Marcus konnte sein Spiel sicher mit 3:0 gewinnen, André dagegen benötigte trotz zwei Satz Führung auch den fünf Satz, den er aber mit 11:5 für sich entscheiden konnte. Dadurch gab es den Umkämpften 4:2 Sieg für Bestensee.

Das letzte Spiel sollte dann ebenfalls über alle Spiele gehen. SV Medizin Stralsund war der Gegner der mit einem klaren Sieg über Bestensee noch in die Medaillenränge spielen konnte. André hatte im ersten Einzel etwas Pech sodass sein Gegner 3:0 gewinnen konnte. Das zweite Einzel konnte Marcus 3:1 für sich entscheiden und das dritte Einzel konnte Pöschk auch nicht gewinnen. Das Doppel Ahrens / Bothin konnten mit einem sicheren 3:0 wieder den gleichstand herstellen. Ein weiterer Sieg von André und eien unglückliche Niederlage von Marcus stellte die Partie auf 3:3.  Es sollte an Pöschk liegen Bestensee nach vorne zu bringen, was aber gegen einen sehr starken Gegner zur Aussichtlosigkeit verdamm war. Chancenlos musste er eine 0:3 Niederlage hinnehmen.

Aber der knappe 4:3 Sieg sollte für die Sportsfreunde von SV Medizin Stralsund nicht reichen um Bestensee vom dritten Platz zu verdrängen.

Ein aus Sicht der Bestenseer erfolgreiches Wochenende mit dem Abenteuer Nord-Deutsche- Meisterschaften endete mit dem beachtlichen dritten Platz hinter Hertha BSC Berlin und Urania Bramsfeld.

 

 

 

                  

               

Bestensee, 06.03.2022

 

Bestensee gewinnt die Landesmeisterschaft der

Senioren Ü50

Zum ersten Mal haben sich die Ü50 Senioren für die Landesmeisterschaft angemeldet.

Nachdem feststand, dass am 6.März 2022 diese Meisterschaft ausgetragen wird, kam vom Landesverband die Anfrage ob Bestensee auch die Ausrichtung durchführen würde.

Erst als die Nachfrage ob unsere Landkost Arena für den Sonntag frei wäre und in Absprache mit der Abteilung Tischtennis konnten wir die Herausforderung annehmen.

Um 10:00 Uhr fiel der Startschuss und die Mannschaften aus SV Rehbrücke, Motor Falkensee und

der BSG Pneumant Fürstenwalde trafen auf die Spieler der VSB Bestensee.

Es wurde in dreier Mannschaften bis zum 4. Gewinnpunkt, beginnend mit drei Einzelspielen und anschließendem Doppel und wenn erforderlich 3 weiteren Einzel.

In der ersten Runden trafen die Spieler aus Rehbrücke auf die Spieler aus Falkensee und die Bestenseer mussten gegen Fürstenwalde ran.

Rehbrücke hatte in dieser Begegnung keine große Mühe und hatten mit einem einzigen Satzverlust

am Ende mit 12:1 Sätzen und 4:0 Punkten klar die Nase vorn.

In der zweiten Begegnung war dann Bestensee gegen Fürstenwalde gefordert. Im ersten Einzel konnte Andre` Ahrens gegen Jürgen Heinze dreimal 11:6 gewinnen. Derselbe Streich gelang im zweiten Einzel Marcus Bothin 11:5; 11:3 und 11:9 gegen Karsten Mechler. Im dritten Einzel standen sich dann Jürgen Barowsky und Andreas Westphal gegenüber und da war Jürgen auch der bessere.

Mit 11:9; 11:5 und 11:8 machte er den dritten Punkt für Bestensee, sodass das Doppel Bothin / Ahrens es in der Hand hatten für den vierten Punkt zu sorgen. 11:7; 11:5 und 11:7 stand es am Ende und die erste Partie hatte Bestensee somit mit 4:0 für sich entschieden.

 

In der zweiten Runde trafen dann Bestensee auf Falkensee und Fürstenwalde auf Rehbrücke.

Da Falkensee und auch Bestensee ihre ersten Begegnungen klar mit 4:0 für sich entschieden haben, war zu erwarten es in dieser Paarung sehr spannend zu gehen wird.

Und es wurde eine spannende Partie, für die vereinzelten Zuschauer und Fans der Bestenseer, ein Wechselbad der Gefühle. Gleich in ersten Einzel hatte Andre´ Ahrens gegen Marcus Dick mit 11:4; 11:3 und 11:8 das Nachsehen. Im zweiten Einzel konnte Marcus Bothin gegen Stefan Emons mit 11:5; 9:11; 11:7 und dann knapp mit 12:10 zu 1:1ausgleichen.

Nach dem dritten Einzel, dass Jürgen Barowsky gegen Sven Neubert mit 2:3 (6:11; 11:6, 11:6; 11:8; 11:7) verloren hatte, ging Falkensee mit 2:1 in Führung. Das Bestenseer Doppel Bothin/ Ahrens die ihre ersten beiden Sätze (11:5 und 11:8) relativ sicher gewinnen, im dritten Satz in dem es sehr knapp zuging, aber am Ende 12: 10 die Nase vorn hatten, den Gesamtzwischenstand wieder auf 2:2 stellen.

Im vierten Einzel wo sich unsere Nummer eins mit der Falkenseer Nummer eins gegenüberstanden, war dann Spannung pur enthalten. Die Taktik stand im Vordergrund Marcus Dick konnte den ersten Satz mit 11:8 gewinnen, der zweite Satz ging mit 11:4 an Marcus Bothin, im dritten war dann wieder Marcus Dick mit 11:9 vorn, im vierten Durchgang hatte dann Marcus Bothin das bessere Ende mit 11:5 auf seiner Seite, sodass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Es ging mit der Führung immer hin und her und zum letzten Seitenwechsel lag Marcus Bothin mit 5:3 vorn. Doch Marcus Dick wollte sich nicht geschlagen geben und verkürzte auf 5:5. Marcus Bothin konnte sich dann mit seinen Aufschlägen auf 7:5 absetzen und so bis zum Ende Marcus Dick auf Abstand halten.

Mit 11:7 war dann die Führung auf 3:2 für Bestensee gestellt, sodass Andre ‘Ahrens es in der Hand hatte und im fünften Einzel gegen Sven Neubert eine Entscheidung zu erzwingen.

Doch auch diese Einzel hatte es in sich. Den ersten Satz konnte Andre sicher mit 11:5 für sich entscheiden, der zweite war dann schon enger. Am Ende ging der Satz mit 13:11 an Sven Neubert.

Der dritte Satz war ebenfalls umkämpft und ging mit 11:9 an Andre`. Auch im vierte Satz wollte sich keiner der Akteure so einfach geschlagen geben. Die Führung wechselte bis zum 11:11 immer hin und her. Mit den letzten zwei Aufschlägen konnte dann Andre´ den Sieg mit 13:11 sicherstellen.

Damit hatte Bestensee auch ihre zweite Partie siegreich gestalten und beruhigt in die dritte Partie starten.

Rehbrücke hieß der Gegner, die zuvor ihr Spiel gegen Fürstenwalde knapp mit 4:3 gewinnen konnten.

Für Bestensee gingen auch im dritten Spiel wieder die Spieler an den Tisch die ihre beiden Begegnungen siegreich gestalten konnten.

Im ersten Spiel konnte sich Marcus gegen Volker Dworak 11:6; 12:10 und 11:3 durchsetzen, im zweiten Spiel brauchte dann Andre ‘gegen Andreas Kühnel schon vier Sätze (11:2; 11:13; 11:7, 11:3)

um sich durchzusetzen. Im dritten Einzel hatte dann Jürgen Barowsky gegen Gernot Adam fünf Sätze zu spielen. Alle waren dann knapp und umkämpft. 10:12 im ersten12:10 im zweiten 9:11 im dritten 12:10 wieder im vierten und dann im fünften etwas sicherer 11:8 für Jürgen.

Unser Doppel bis dahin ungeschlagen, sollte es wieder einmal richten. Ja und beide ließen keine Zweifel aufkommen. Mit 11:5; 11:2 und 11:5 machten sie den Bestenseer Gesamtsieg und die Landesmeisterschaft komplett.

Neben verschiedenen Kreismeisterschaften ist diese Landesmeisterschaft Ü50 der größte Erfolg unserer Vereinsgeschichte.

Mit diesem Erfolg qualifizieren sich die Senioren Ü50 für die Norddeutschen Meisterschaften die in diesem Jahr in Bremen ausgetragen werden.

Wir wünschen unseren Jungs auch da viel Erfolg und spannende Spiele.